¡baila! social dance studio

Ariel López & Sofia de Endaya GbR

Halderstraße 29

86150 Augsburg

Im UG des Bohus Center (Rehazentrum)

direkt am Hauptbahnhof

© 2018 ¡baila! social dance studio.  Erstellt mit Wix.com. Design: Sofia de Endaya

Du findest uns auch auf Facebook und Instagram.

Bei Fragen oder Anmerkungen, schreib uns ein E-mail an:

info@baila-augsburg.de

oder ruf uns an unter: +49 (0) 1520 8409533

Datenschutz

Impressum

Kursbeschreibungen

"Casino" ( = Salsa Cubana)

siehe Tanzrichtungen

Casino - STARTER

Der "STARTER" Kurs ist ein Block für Anfänger und beinhaltet 4 x 90 Min. Der Block wiederholt sich anschließend wieder. Du kannst jederzeit einsteigen (z.B. auch zum 2. Termin).

In den insgesamt 6 Stunden lernst du die wichtigsten Grundinhalte des Casino (Salsa Cubana), damit du in den "Casino -BASIC" Kurs einsteigen kannst.

Mit unserem neuen Konzept schulst du von Anfang an dein Rhythmus- und Körpergefühl, das Führen und Sich-führen-lassen, sowie wichtige Basiselemente, Schritte, Laufen und Figuren.

Bestimmt lernt hier auch ein erfahrener Tänzer etwas dazu!

Casino - BASIC

Das "BASIC" Level ba​ut auf dem "STARTER" Kurs auf. Hier lernst du unterschiedliche Grundfiguren, welche dir Sicherheit auf der Tanzfläche geben sollen. Die Basisbewegungen des Casino und Taktgefühl werden hier verstärkt trainiert - es wird viel gelaufen und gedreht! Der jeweilige Tanztrainer stuft dich für den MEDIUM Kurs ein.

 

Casino - MEDIUM

In diesem Level lernst du zu kombinieren, auch komplexere Figuren und mehr auf die Musik und ihre Phasen einzugehen. Hier geht es nicht um das WAS, sondern um das WIE. Du lernst hier dein Bewegungsrepertoire richtig einzusetzen und zu erweitern. 

Casino con estilo - MEDIUM

Siehe Casino - MEDIUM. 

Hier geht es zusätzlich um den Stil, d.h. WIE wir uns bewegen und in welchen Momenten wir andere Bewegungselemente einsetzen können, um unserem Tanz eine eigene Note zu verleihen (sog. Men- & Ladystyling) und darüber im Tanz mehr miteinander zu kommunizieren.

Rueda de Casino - BASIC

 

Du bist mindestens in unserem CASINO-BASIC-Kurs und hast noch nie oder nur wenig Rueda de Casino getanzt? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Level lernst du alle Basics der Rueda kennen. Es wird auf etwas langsamere Musik getanzt, das System der Rueda und einige Grundfiguren werden wiederholt erklärt. Rueda macht viel Spaß, ist ein gutes Work-Out und ist gleichzeitig eine super Übung, die Figuren des Casinotanzes zu wiederholen.

Rueda de Casino - MEDIUM

 Du bist schon ein Rueda Tänzer, hast Lust dich auszupowern und immer wieder neue Figuren zu lernen? Wenn die Basics sitzen, dann ist das der richtige Kurs für dich! Hier gibt es immer wieder neuen Input und es wird viel getanzt, sodass du auch mal ins schwitzen kommst! 

 Son Cubano - OPEN LEVEL

Der Son ist, wie die Rumba, einer der wichtigsten Ursprünge für den Casino/Salsa. Sowohl musikalisch, als auch tänzerisch. Im Son Kurs lernst du "contratiempo" zu tanzen und die verschiedenen Instrumente kennen, die unsere Schritte bestimmen! Du lernst für den Son typische Bewegungen, Gesten, Figuren und Co.

Wenn du Son und Casino tanzt, erweitert sich dein Verständnis für die Musik und den Tanz. Du lernst sozusagen die Musik auf zwei Ebenen zu lesen und zu erleben!

 Bachata Dominicana - BASIC

Der BASIC Kurs befasst sich vor allem mit einigen Grundschritt-formen, Drehungen und Bewegungen des dominikanischen Stils. Da es hier viel um "Footwork" geht, steht das auch im Vordergrund, sowie eine Basis für den Paartanz. Einfache Figuren und Schrittwechsel sind Inhalt dieses Kurses. Du kannst immer neu einsteigen!

 Bachata Dominicana - MEDIUM

Die nächste Stufe baut auf der Basis auf und hier kommt etwas komplexeres Footwork, die Führung dafür und mehr musikalische Interpretation hinzu.

 Cuban Lady Style- OPEN LEVEL

Dieser Kurs ist für Ladys Only! Wir beschäftigen uns mit Technik, Bewegung, Musik und Weiblichkeit. Du lernst das nötige Know How des Lady Styling, Elemente aus anderen Tänzen einzusetzen und deinen eigenen Stil zu entwickeln.

Voraussetzung ist ein sicherer Casino (Salsa) Grundschritt. Empfohlen ab Basic Level.

 

 

Weitere Tänze im Rahmen von Workshops

 Rumba Cubana 

Die Rumba hat einen großen musikalischen Einfluss auf die populäre Tanzmusik Kubas und somit auch ein wichtiger Bestandteil für den Paartanz. In diesem Kurs lernst du die Basics der afrokubanischen Rumba (Guaguancó), Rhythmus und kleine Kombinationen der Bewegungen. Die typisch maskulinen und typisch femininen Gesten und die Kommunikation im Tanz spiegeln sich auch im Casino/Salsa Tanz wieder. Der Kurs ist für Männer und für Frauen und ist so aufgebaut, dass erfahrene sowie Neueinsteiger etwas dazulernen können.

 Kizomba 

Kizomba ist sowohl ein Paartanz als auch eine Musik aus Angola, der sich in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren aus dem karibischen karnevalesken Zouk und dem angolanischen Semba entwickelte. Das Wort Kizomba stammt aus der Sprache des Kimbundu und bedeutet: Fest, Spielerei, Tanz, Unterhaltung.

 Jazz Dance 

Jazz Dance ist ein zeitgenössischer Tanz und beinhaltet sowohl lyrisch weiche als auch schnelle, rhythmische Bewegungen.
Die Entwicklung der Tanzrichtung ist auf den Anfang des 20 Jhdts in den USA zu datieren. Einflüsse von Ballett, afroamerikanische Tanzstile sowie Charleston oder Stepptanz finden sich in der Entwicklung von Jazz Dance. Der heutige Jazz ist daher so bunt wie seine Wurzeln: Modern, Latin, Lyrical, Street oder Classical Jazz sind bestehende Richtungen des Tanzstils.
Charakteristisch für den Jazz ist die Isolation. Auch die Contract & Release Technik ist zentral. Dabei ist Contraction eine plötzliche Veränderung von einer gelösten in eine gespannte Körperhaltung. Release wird durch eine dehnende Bewegung erzielt und streckt den Körper. 
Ein weiteres Merkmal beschreibt die Balance & Off Balance Technik welche sich vor allem in den Drehungen wiederfindet und ihren Ursprung im klassischen Ballett hat. 

Neben den technischen Charakteristika zählt im Jazz vor allem der Ausdruck. Die Emotion, welche sich in der Gestik und Mimik wiederfindet ist letztendlich das was die Performance ausmacht. Wie man die gewünschte Emotion kommuniziert, kann einen der Schwerpunkte im Jazz Unterricht darstellen.